Upgrade

Der Download zog sich ziemlich lange hin, was aber eher an meiner langsamen Internetverbindung liegt. Nach dem Download gabs den ersten Neustart und das neue Betriebssystem wurde installiert. Nach diesen ersten 25 Prozent kommt erneut ein Neustart und es folgt die Installation der Treiber, die nach Microsoft 50 Prozent ausmachen soll. Die letzten 25 Prozent sind für die Konfiguration reserviert, vergehen aber ziemlich schnell und es kommt zum Schluss nochmals zu einem Neustart

Erster Start

Es erwartet mich die Login-Maske bekannt aus Windows 8 und melde mich an mit meinem Benutzer / Passwort. Der Desktop ist sehr schnell verfügbar und ... LEER! Verdammt ich habe alles Wichtige auf die Harddisk kopiert, aber den Desktop vergessen. Nichts was man wieder irgendwie herstellen könnte, aber nerven tut's trotzdem. Eine kurze Suche brachte keine Infos auf eine Sicherungskopie durch das Upgrade.

Spracherkennung

Die Spracherkennung ist neu (zumindestens für mich als Windows 7 Nutzer) und die musste ichnatürlich sofort ausprobieren. Leider stimmte aber was am Sound-Treiber nicht und so existierte kein Mikrofon. Auf der Homepage von Acer war zu lesen, dass dieser Laptop (Acer Aspire V3-771G) noch nicht für Windows 10 freigegeben ist. Auf der Realtek-Homepage gabs auch keine Hilfe darum zurück zu Acer und den Windows 8.1 Sound-Treiber runter geladen. Nach der Installation gabs den obligatorischen Neustart und siehe da ... der Desktop war wieder da und die Lautsprecher bzw. Mikrofon funktionierten auch. JUBEL! Die Spracherkennung brachte ich aber trotz absolviertem Training (Achtung dauert lange) nicht zum funktionieren.

Github

Nach den Upgrad warteten noch ein paar Software-Änderungen darauf umgesetzt zu werden. Dabei erwies sich der neue Browser Edge als schnell, aber alles scheint über Bing zu laufen, was ich nicht will (ich bin eher ein Freund von DuckDuckGo). Nachdem die ersten Änderungen getested waren, versuchte ich mit der Applikation "Github for Windows" die Änderungen ins Repository commiten ... ERROR. So ein Mist!

VMWare-Player

Also VMWare-Player starten und mit Linux/Git commiten ... AHHHHHHH ... kein Netzwerk! Aber das Problem war sofort klar: die installierte Version (6.0.1)war viel zu alt. Darum sofort die neuste Version (7.1.2) runter geladen und installiert. Beim ersten Start will nun VMWare für die nicht-kommerzielle Nutzung eine Email-Adresse für die Werbung, so kamen sie zu meiner Spam-Email-Adresse. Dafür bekam ich eine Linux-Umgebung mit funktionierendem Netzwerk. So konnte ich auch nochmeine restlichen Software-Änderungen machen, die ich geplant hatte.

Fazit

  • Der Upgrade funktioniert schmerzlos
  • Noch nicht alle Treiber / Applikationenfunktionieren tadellos -> nur technisch versierte Personen sollzen einen Upgrade durchführen
  • Windows 10 started schnell
  • Windows 8.1 Treiber scheinen zu funktionieren
  • Spracherkennung ist nicht so einfach wie gedacht
  • Die Stabilitöt bis jetzt ist gut
  • Die CMD-Applikation kann nun richtiges Maximieren :-D